SGD 4: Hochwertige Bildung

SDG-4_360_Hochwertige-Bildung-(2)

Bildung ist ein Menschenrecht – sie befähigt Menschen, ihre politische, soziale, kulturelle, und wirtschaftliche Situation zu verbessern. Jedes Kind hat das Recht auf eine Schulausbildung und jeder Mensch ein Anrecht darauf, seine grundlegenden Lernbedürfnisse zu befriedigen – ein Leben lang. Bildung ist der Schlüssel für eine zukunftsfähige Entwicklung.

Wie beeinflussen meine Entscheidungen Menschen nachfolgender Generationen oder in anderen Erdteilen? Besonderes Augenmerk wird beim SDG 4 auf die Bildung für nachhaltige Entwicklung gelegt. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) fördert das Demokratieverständnis, die Innovationsfähigkeit und das Verantwortungsbewusstsein, um damit einen wertvollen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft zu sorgen. Bildung im Sinne der globalen Nachhaltigkeitsziele hört jedoch nicht nach Schule, Studium oder Berufsausbildung auf. Vielmehr soll mit dem SDG 4 auch das lebenslange Lernen der Menschen auf der Welt gefördert werden.

4.1 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Mädchen und Jungen gleichberechtigt eine kostenlose und hochwertige Grund- und Sekundarschulbildung abschließen, die zu brauchbaren und effektiven Lernergebnissen führt

4.2 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Mädchen und Jungen Zugang zu hochwertiger frühkindlicher Erziehung, Betreuung und Vorschulbildung erhalten, damit sie auf die Grundschule vorbereitet sind

4.3 Bis 2030 den gleichberechtigten Zugang aller Frauen und Männer zu einer erschwinglichen und hochwertigen fachlichen, beruflichen und tertiären Bildung einschließlich universitärer Bildung gewährleisten

4.4 Bis 2030 die Zahl der Jugendlichen und Erwachsenen wesentlich erhöhen, die über die entsprechenden Qualifikationen einschließlich fachlicher und beruflicher Qualifikationen für eine Beschäftigung, eine menschenwürdige Arbeit und Unternehmertum verfügen

4.5 Bis 2030 geschlechtsspezifische Disparitäten in der Bildung beseitigen und den gleichberechtigen Zugang der Schwachen in der Gesellschaft, namentlich von Menschen mit Behinderungen, Angehörigen indigener Völker und Kindern in prekären Situationen, zu allen Bildungs- und Ausbildungsebenen gewährleisten

4.6 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Jugendlichen und ein erheblicher Anteil der männlichen und weiblichen Erwachsenen lesen, schreiben und rechnen lernen

4.7 Bis 2030 sicherstellen, dass alle Lernenden die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung nachhaltiger Entwicklung erwerben, unter anderem durch Bildung für nachhaltige Entwicklung und nachhaltige Lebensweisen, Menschenrechte, Geschlechtergleichstellung, eine Kultur des Friedens und der Gewaltlosigkeit, Weltbürgerschaft und die Wertschätzung kultureller Vielfalt und des Beitrags der Kultur zu nachhaltiger Entwicklung

4.a Bildungseinrichtungen bauen und ausbauen, die kinder-, behinderten- und geschlechtergerecht sind und eine sichere, gewaltfreie, inklusive und effektive Lernumgebung für alle bieten

4.b Bis 2020 weltweit die Zahl der verfügbaren Stipendien für Entwicklungsländer, insbesondere für die am wenigsten entwickelten Länder, die kleinen Inselentwicklungsländer und die afrikanischen Länder, zum Besuch einer Hochschule, einschließlich zur Berufsbildung und zu Informations- und Kommunikationstechnik-, Technik-, Ingenieurs- und Wissenschaftsprogrammen, in entwickelten Ländern und in anderen Entwicklungsländern wesentlich erhöhen

4.c Bis 2030 das Angebot an qualifizierten Lehrkräften unter anderem durch internationale Zusammenarbeit im Bereich der Lehrerausbildung in den Entwicklungsländern und insbesondere in den am wenigsten entwickelten Ländern und kleinen Inselentwicklungsländern wesentlich erhöhen

Bildung für nachhaltige Entwicklung

360_girl-looking-at-phone-1995455_1920Im Rahmen des Förderprojektes „Beispielhafte Projekte für eine Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ des Umweltministeriums beschäftigen sich Studenten der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg mit der Erstellung einer Smartphone-Rallye. An verschiedenen Stationen bekommen die Nutzer dabei multimediale Inhalte zu den Themen der nachhaltigen Stadtentwicklung. Durch die Verwendung der Software „Actionbound“ kann die Rallye jederzeit beliebig erweitert werden und wird so zu einer interaktiven Wissensplattform für Nachhaltigkeit.
Unesco-Weltaktionsprogramm


 

Internationales NaturVision Filmfestival

NaturVision©Ulrich_PaschNaturVision ist Deutschlands größtes Filmfestival im Bereich Natur, Tier und Umwelt. Es versteht sich als Plattform für Nachhaltigkeitsthemen und versucht diese Themen gezielt auch in der Ludwigsburger Stadtgesellschaft zu platzieren. Während der Festivaltage bietet es – über den internationalen Filmwettbewerb hinaus – kostenfrei und open air  Dokumentarfilme und Informationsangebote, die bei Erwachsenen und Kindern die Auseinandersetzung mit Natur und gesellschaftlichen Einflüssen auf unsere Umwelt fördern.

Ein weiterer Aktivitätsschwerpunkt von NaturVision liegt in der Jugendumweltbildung. So laufen im Vorfeld des Festivals in zahlreichen Städten Baden-Württembergs Schulfilmprogramme, bei denen Experten oder Filmemacher Umweltthemen anschaulich vermitteln und zu nachhaltigem Verhalten animieren.

Link zur Festival-Seite

 

4

Masterplan: Kulturelles Leben “Zugang aller Bevölkerungsgruppen zu hochwertigen Kulturangeboten ist erleichtert”
Masterplan: Zusammenleben von Generationen und Kulturen “Wir fördern die Teilhabe sozial Benachteiligter an der Stadtgesellschaft”
“Wir heißen Flüchtlinge (…) willkommen. Es gibt ein Gesamtkonzept für ihre Teilhabe und Integration (…)”
“Inklusion wird in Ludwigsburg aktiv gelebt”
Masterplan: Bildung und Betreuung “(Es) wird (Kindern, Jugendlichen und Familien) unabhängig von Geschlecht, Nationalität, sozialer Herkunft und individuellen Voraussetzungen ermöglicht, ihre Persönlichkeit zu entwickeln, chancengleich an der Gesellschaft teilzuhaben und eine Beschäftigungsfähigkeit zu erreichen.”
“Verbindliche Strukturen und Angebote, die lebenslanges Lernen ermöglichen.”