SDG 8: Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

SDG 8_Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum

Ziel des SDG 8 ist es, den Wandel zu einer nachhaltigen Wirtschaft zu vollziehen und somit das langfristige Gleichgewicht aus den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit (Ökonomie, Ökologie und Soziales) zu gewährleisten. Dabei ist für Deutschland wirtschaftliches Wachstum die bedeutendste Grundlage für die Sicherung des Wohlstands. Um die Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen für künftige Generationen zu gewährleisten, fordern die globalen Nachhaltigkeitsziele einen effizienteren und umweltschonenderen Umgang mit den begrenzten, natürlichen Ressourcen. Dabei spielt der Wandel der Wirtschaft weg von fossilen Rohstoffen und hin zu erneuerbaren und nachwachsenden Rohstoffe eine zentrale Rolle.

Weitere Informationen zum SDG 8

8.1 Ein Pro-Kopf-Wirtschaftswachstum entsprechend den nationalen Gegebenheiten und insbesondere ein jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von mindestens 7 Prozent in den am wenigsten entwickelten Ländern aufrechterhalten

8.2 Eine höhere wirtschaftliche Produktivität durch Diversifizierung, technologische Modernisierung und Innovation erreichen, einschließlich durch Konzentration auf mit hoher Wertschöpfung verbundene und arbeitsintensive Sektoren

8.3 Entwicklungsorientierte Politiken fördern, die produktive Tätigkeiten, die Schaffung menschenwürdiger Arbeitsplätze, Unternehmertum, Kreativität und Innovation unterstützen, und die Formalisierung und das Wachstum von Kleinst-, Klein- und Mittelunternehmen unter anderem durch den Zugang zu Finanzdienstleistungen begünstigen

8.4 Bis 2030 die weltweite Ressourceneffizienz in Konsum und Produktion Schritt für Schritt verbessern und die Entkopplung von Wirtschaftswachstum und Umweltzerstörung anstreben, im Einklang mit dem Zehnjahres-Programm-Rahmen für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster, wobei die entwickelten Länder die Führung übernehmen

8.5 Bis 2030 produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle Frauen und Männer, einschließlich junger Menschen und Menschen mit Behinderungen, sowie gleiches Entgelt für gleichwertige Arbeit erreichen

8.6 Bis 2020 den Anteil junger Menschen, die ohne Beschäftigung sind und keine Schul- oder Berufsausbildung durchlaufen, erheblich verringern

8.7 Sofortige und wirksame Maßnahmen ergreifen, um Zwangsarbeit abzuschaffen, moderne Sklaverei und Menschenhandel zu beenden und das Verbot und die Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit, einschließlich der Einziehung und des Einsatzes von Kindersoldaten, sicherstellen und bis 2025 jeder Form von Kinderarbeit ein Ende setzen

8.8 Die Arbeitsrechte schützen und sichere Arbeitsumgebungen für alle Arbeitnehmer, einschließlich der Wanderarbeitnehmer, insbesondere der Wanderarbeitnehmerinnen, und der Menschen in prekären Beschäftigungsverhältnissen, fördern

8.9 Bis 2030 Politiken zur Förderung eines nachhaltigen Tourismus erarbeiten und umsetzen, der Arbeitsplätze schafft und die lokale Kultur und lokale Produkte fördert

8.10 Die Kapazitäten der nationalen Finanzinstitutionen stärken, um den Zugang zu Bank-, Versicherungs- und Finanzdienstleistungen für alle zu begünstigen und zu erweitern

8.a Die im Rahmen der Handelshilfe gewährte Unterstützung für die Entwicklungsländer und insbesondere die am wenigsten entwickelten Länder erhöhen, unter anderem durch den erweiterten integrierten Rahmenplan für handelsbezogene technische Hilfe für die am wenigsten entwickelten Länder

8.b Bis 2020 eine globale Strategie für Jugendbeschäftigung erarbeiten und auf den Weg bringen und den globalen Beschäftigungspakt der Internationalen Arbeitsorganisation umsetzen

Nähatelier Zic-Zac

Zic-Zac1
Seit 2013 gibt es das Schneideratelier Zic-Zac, welches Mädchen eine Ausbildung zur Schneiderin ermöglicht. Das Schneideratelier leistet einen wichtigen Beitrag, denn hier wird den Mädchen die Chance gegeben mithilfe eines erlernten Berufes eigenständig für sich zu sorgen. Mit den Aufträgen aus Deutschland sichern sie sich ein Grundeinkommen. Vor Ort schneidern Sie Damen- Herren- und Kindermode.

Projektpartner: Nähatelier Zic-Zac

Zur Webseite des Ateliers Zic-Zac


Konferenz für Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

MP03_Wirtschaft_Arbeit©Rainer_Pfisterer_q
Nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvoller Umgang mit Personalressourcen sind zentrale Themen, wenn es um die Zukunftsfähigkeit von Unternehmen geht. In Ludwigsburg fand auch 2017 wieder das jährliche CSR-Forum statt, das europaweit größte Expertentreffen zu Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR = unternehmerische Verantwortung) mit Teilnehmern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft. Dabei wurden gemeinsam mit den Besuchern Themen diskutiert, wie Mobilität der Zukunft, nachhaltige Lieferketten, Führen mit Werten oder Energieeffizienz in der Wirtschaft. Die Veranstaltung präsentiert Unternehmen mit einem beispielhaften Engagement, das anderen eine Orientierung geben kann.

Weitere Informationen

8

Masterplan: Wirtschaft und Arbeit „Innovative und kreative Unternehmen prägen in ihrer Vielseitigkeit den Wirtschaftsstandort und gewährleisten die wirtschaftliche Stärke von Ludwigsburg. Existenzgründungen sowie Neuansiedlungen finden attraktive Standortbedingungen vor.“
„Fair Trade in der Stadt präsenter machen“